Ruwanwelisaya Stupa

Ruwanwelisaya Stupa


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Ruwanwelisaya

Die Ruwanwelisaya (auch als Ruvanvalisaya geschrieben) ist ein Stupa in Sri Lanka, der wegen seiner architektonischen Qualitäten als Wunder gilt und vielen Buddhisten auf der ganzen Welt heilig ist. Einfach auch als der Große Stupa bekannt, wurde der Ruvanvalisaya von Dutthagamani gebaut, nachdem er 161 v. Chr. König wurde. Dies war sein ehrgeizigstes Projekt und es wird gesagt, dass einer der Architekten die Kuppel so entworfen hat, dass sie einer Milchblase ähnelt. Leider erlebte der König die Fertigstellung des Stupas nicht mehr.

Als es schließlich fertiggestellt wurde, war es eines der Weltwunder der Antike mit einem Durchmesser von 90 Metern an der Basis und einer Höhe von 92 Metern (300 Fuß) und einem Umfang von 292 Metern (950 Fuß). Der Stupa ist eines der höchsten Denkmäler der Welt und war das fünfthöchste Bauwerk aller Art, als es etwa 161 v. Chr. Errichtet wurde.

Das Gelände des Stupas ist von vier Wänden umgeben, in die Elefantenfiguren eingearbeitet sind. Es wird angenommen, dass Reliquien des Buddha im Stupa aufbewahrt werden. Der Ruvanvalisaya wurde auch unter Berücksichtigung der Lehren Buddhas entworfen. Seine Kuppel symbolisiert die Weite der Lehre, die vier Facetten darüber repräsentieren die Vier Edlen Wahrheiten, die konzentrischen Ringe zeigen den Edlen Achtfachen Mittleren Pfad und der große Kristall an der Spitze repräsentiert das ultimative buddhistische Ziel der Erleuchtung.

Der Stupa ist auch einer der Solosmasthana (die 16 Verehrungsorte) und der Atamasthana (die 8 Verehrungsorte in der alten heiligen Stadt Anuradhapura). Die gesamte Stadt Anuradhapura wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.


Hallo nochmal Sri Lanka

Ruwanweli Seya - Die wundersame Stupa von Sri Lanka

Ist Ruwanweli Seya ein Fest des Wunders des Bauingenieurwesens, das die Reliquien von Lord Buddha beherbergt, oder hatte es einen höheren Zweck? Von Arhants oder Erleuchteten selbst entworfen, erforschen Archäologen und Ermittler den größeren Zweck eines Stupas, dessen Bau von Buddha vorhergesagt wurde und von Arhants, Göttern und Menschen erwartet wurde.

Ruwanweli Seya oder die Pagode aus goldenem Staub wurde vor fast 2500 Jahren erbaut und erfüllte eine Vorhersage von Lord Buddha selbst. Sie war mit 103 m Höhe und einem Umfang von 290 m eines der größten Bauwerke der Antike.

Der Stupa, auch bekannt als Mahathupa, Swarnamali Chaitya, Suvarnamali Mahaceti und Rathnamali Dagaba, ist ein Ingenieursfest und ein Zeugnis der Ingenieurskunst der alten Sri Lankaner.

Ruwanweli Seya in Sri Lanka

Doch mit dem Fortschritt der Wissenschaften und dem Verständnis der wahren Struktur des Mahathupa stellen viele Experten und Bürger gleichermaßen den wahren Zweck des Mahathupa in Frage. Ist es nur eine Megastruktur, die die Reliquien von Lord Buddha schützt und umhüllt, oder hatte es eine größere Funktion, die den &lsquo fortgeschrittenen&rsquo-Zivilisationen von heute noch unbekannt ist?

Im Gegensatz zu allen anderen riesigen Stupas, die im Land gefunden wurden, zeichnet Mahavansa, die große Chronik Sri Lankas, die kleinsten Details und Elemente auf, die beim Bau des Mahathupa erforderlich sind. Jedes Detail von der Vorbereitung des Bodens, die von König Dutugamunu eingeleitet wurde, bis zum Abschluss der Bauarbeiten durch seinen Bruder König Saddatissa war genau aufgezeichnet worden und viele fragen sich, ob diese Aufzeichnungen zu einem bestimmten Zweck gemacht wurden.

Eine Säule, die dieses zukünftige Ereignis aufzeichnet, wurde von König Devanampiyatissa unter der Leitung von ArhantMahinda an ihrem Standort fast zweihundert vor dem Bau des Mahathupa errichtet. Der Legende nach wurde die Stätte selbst in früheren Zeiten von vier Buddhas Kakusanda, Konagama und Kassapa und weiter von Gauthama Buddha bei seinem dritten Besuch in Sri Lanka geschmückt.

Weitere fünfhundert Jahre später, an einem Vesak-Vollmondtag in Poya, ließ König Dutugamunu die beschriftete Steinsäule, die von König DevanampiyaTissa errichtet wurde, entfernen und die Stätte planieren. Das Fundament wurde sieben Ellen tief gegraben, mit runden Steinen bestreut, die dann in kleinere Stücke zerkleinert wurden. Die Steine ​​wurden dann von Elefanten mit Lederschuhen bestempelt. Auf den Steinen wurde feiner Lehm aus dem Himalaya gestreut, mit Schichten aus Ziegeln, Rohputz, Quarz, einem Netz aus Eisen, duftendem Ton, weißen Steinen, Bergkristallen und darübergelegten Steinplatten. Quecksilber, Harz des Holzapfels und feiner Lehm vermischt wurden über die Steinplatten verteilt, während Bronzeplatten von 20 Zoll Dicke über die Mischung gelegt wurden. Es wurde mit Arsen und Sesamöl bestrichen, vermischt und mit 10 cm dicken Silberblättern bedeckt.

Sobald das Fundament fertiggestellt war, hatten die anwesenden Arhants das Fundament in die Erde versenkt und Platz für ein weiteres Fundament geschaffen. Laut Mahavamsa wurde dieser Prozess siebenmal wiederholt, um den Mahathupa zu stärken, damit er das schlimmste Erdbeben oder die schlimmste Naturkatastrophe überstehen würde.

Es wird angenommen, dass die Reliquienkammer des Mahathupa, die nie archäologisch ausgegraben wurde, eine Drona mit Reliquien von Lord Buddha enthält, die in einer mit Gold, Silber und Edelsteinen geschmückten Reliquienkammer aus reinem Gold aufbewahrt werden. Die Wände der Reliquienkammer sollen mit Wandgemälden geschmückt sein, die den Samsara-Zyklus von Lord Buddha, Silber- und Kupfervasen und eine Nachbildung eines Bo-Baumes aus Silber darstellen. Die Reliquienschatulle wird auf einem Vajrasana oder einem Sitz aus Diamanten platziert und im Inneren mit Steinplatten von Arhants versiegelt.

Die Arhants entschieden dann, dass &lsquodie Reliquienkammer nicht einmal bei einem Erdbeben erzittern soll Blumen, die an diesem Tag geopfert wurden, bis zum Ende von Buddha Gotamas Evangeliumszeit nicht verwelken, die Lampen, die angezündet wurden, nicht den Ton erlöschen sollen, mit dem vermischt wurde Parfüm und Sandelholz sollen nicht trocknen, nicht einmal ein einziger Kratzer darf in der Reliquienkammer erscheinen Flecken werden in keiner der goldenen Waren, die angeboten wurden, erscheinen. Sie bestimmten auch, dass feindliche Personen die Reliquienkammer nicht einmal sehen dürfen.

Als der große Stupa nur teilweise fertiggestellt war, verstarb sein Schöpfer, König Dutugamunu, und überließ die Verantwortung für den Abschluss der Arbeiten seinem Bruder König Saddatissa. Unter seinem Schutzschiff erhielt der Mahathupa eine Chathra oder einen Sonnenschirm, die heute nicht mehr zu finden ist, und eine Mauer aus Stoßzähnen um Mahathupa, die noch heute zu finden ist. Laut Mahavansa enthielt die Chathra einen Kreis aus Diamanten, der als Vajrachumbaka erklärt wurde, und einen großen Rubin an der Spitze.

Die Architektin ShreenAmendra hinterfragt in ihrem Buch &lsquoBeyond the Seeing Eye The Mahathupa of Lanka&rsquo, ob der Zweck des Mahathupa&rsquos-Sonnenschirms darin bestand, Blitze anzuziehen und in seine piezoelektrischen Eigenschaften angeregt zu werden, um mit seiner bestimmten Frequenz zu schwingen und einen Impuls auszusenden, der vom Himmel oben entdeckt.

Begleitet wurde die Chathra von einem Upakhila, das unterhalb der Chathra angebracht ist und aus Kupfer besteht. Die Verwendung von Kupfer im Upakhila, das mit der Chathra verbunden ist, die Elektrizität anzieht, legt nahe, dass die Chathra und Upkhila verwendet wurden, um Elektrizität durch Gewitterwolken zu gewinnen. Amendra kommentiert weiter, dass die Verwendung von hochleitfähigem Metall in der Reliquienkammer und im Fundament eine Formel für ein großartiges Design ist, das dazu gedacht war, einen komplizierten Schaltkreis mit Halbleitern, Kondensatoren, Emittern und Erdungen mit den heiligen Reliquien in der Mitte als Quelle von zu schaffen Energie.

Um mehr Wunder von Sri Lanka zu entdecken, besuchen Sie bitte:

http://www.archaeology.lk/

https://www.archaeology.lk/sinhala


GESCHICHTE

Nach dem „Parinibbāna“ des Buddha wurden Seine Reliquien in Stupas von Prinzen von acht Ländern, zwei Liter in jedem Land, verehrt und verehrt. Die zwei Quart Reliquien, die im Dorf „Rāmagāma“ verehrt wurden, waren nach der Bestimmung des Buddha dazu bestimmt, im Großen Stūpa Ruvanveli verehrt zu werden. König Dutugemunu, der am Vollmondtag des Monats ''Āsāḷha'' (Juni-Juli) unter der Konstellation ''Uttarāsāḷha'' die Zeremonie für die Verehrung der Reliquien im Großen Stūpa . amtieren würde , verehrte den ''Sangha'' (Orden der Mönche) am Tag vor dem Vollmondtag, erinnerte sie daran, dass morgen der festgelegte Tag für die Verehrung der Reliquien ist und bat sie, ihm die Reliquien zu übergeben. Der Saṅgha befahl dann dem Novizen Arahant ''Soṇuttara'', der mit den sechs übernatürlichen Fähigkeiten begabt war, die Reliquien aus dem Naga-Loka-Reich zu beschaffen, die Arahant ''Soṇuttara'' besuchen und bringen und den '' Sangha''.

Dann erhielt König Dutugemunu von der „Sangha“ die Reliquien des Buddha auf seinem Kopf in einem Sarg und verließ den goldenen Pavillon inmitten vielfältiger Opfergaben und Ehrungen von Göttern und „Brahmas“. Er umrundete die Reliquienkammer dreimal, betrat sie von Osten und legte die Reliquienschatulle auf eine silberne Couch im Wert von einem „koṭi“, die an der Nordseite angeordnet war. Ein Abbild des Buddha wurde dann, gemäß der Bestimmung des Buddha, in der liegenden Haltung des Löwen („sīhaseyya“) geschaffen, und alle Reliquien wurden in diesem Bild verankert. Als die Verwahrung der Reliquien in der Großen Stūpa Ruvanveli abgeschlossen war, schlossen die beiden Novizen Uttara und Sumana die Reliquienkammer mit den zuvor versteckten Steinblöcken, um sie als Deckel zu verwenden.

In der Thupavamsa nahmen zahlreiche Arten von Wesen an der Verehrung der Reliquien im Mahathupa teil, darunter der Naga-König Mahakala, der sie bis vor kurzem bewachte. Die Reliquien sollten auf einem goldenen Thron platziert werden, der von Visvakarman, dem göttlichen Handwerker, der den Thron von Indra gebracht hatte, hergestellt wurde. Brahma bietet seinen unsichtbaren Regenschirm der Souveränität an, während König Dutthagamani seinen eigenen anbietet. Der Arhat Indagutta erschafft einen metallenen Baldachin über dem Universum, damit Mara sich nicht einmischt, während die Mönche das Sutra Pitaka sangen. Dutthagamani tritt feierlich mit der Urne auf seinem Kopf ein, aber als er die Urne auf den goldenen Thron stellen will, erheben sich die Reliquien in die Luft und bilden Buddha, mit jedem der 32 Hauptzeichen und 80 kleineren Zeichen eines großen Mannes. In dieser Form vollbringt er das Zwillingswunder von Feuer und Wasser und erfüllt damit den fünften seiner Sterbebettvorsätze. Einhundertzwanzig Millionen Götter und Menschen erlangen durch diese Erfahrung Arhatschaft. Die Reliquien kehren in die Urne zurück, sie werden beigesetzt und die Kammer mit vierzig Meter langen Steinplatten verschlossen.

''”Die Reliquienkammer wird nicht einmal durch ein Erdbeben erschüttern Blumen wie Jasmin, die an diesem Tag geopfert wurden, werden nicht verwelken bis zum Ende von Buddha Gotamas Dispensation die Lampen, die mit Ghee-Öl angezündet wurden, werden nicht erlöschen der Ton das mit Parfüm und Sandelholz vermischt wurde, soll nicht trocknen, auch ein einziger Kratzer soll nicht in der Reliquienkammer erscheinen, Flecken werden in keiner der goldenen Waren erscheinen, die angeboten wurden.“ All dies geschah durch die Entschlossenheit aller anwesenden Arahants. Sie bestimmten auch, dass feindliche Personen die Reliquienkammer nicht einmal sehen dürfen. Darüber hinaus hat das Volk von Sri Lanka auf Befehl von König Dutugemunu neben vielen anderen Gegenständen wie goldenen und silbernen Schatullen tausend weitere Reliquien des Buddha über der Reliquienkammer aufbewahrt.”


Der große König

Während der Dispensation des zukünftigen Buddha Metteyya, König Dutugemunu wird der Hauptschüler des Buddha auf seiner rechten Seite. König Saddhātissa wird der Hauptschüler auf seiner linken Seite. Kāvantissa und Vihāra Mahā- Devī werden die Eltern des zukünftigen Buddhas Metteyya. Prinzessin Anulā, die jüngere Schwester von König Kāvantissa, wird die oberste Königin der Bodhisatta Metteyya. Prinz Saliya wird der Sohn des Bodhisatta Metteyya. Saõgha, der Schatzkanzler von König Dutugemu, wird der Hauptwärter des Buddha Metteyya. Die Tochter der Kanzlerin wird die Chefin.


Buddhas Reliquie

Nach dem Parinibbāna des Buddha wurden Seine Reliquien in Stupas von Prinzen von acht Ländern, zwei Liter in jedem Land, verehrt und verehrt. Die zwei Quart Reliquien, die im Dorf Rāmagāma verehrt wurden, waren nach der Bestimmung des Buddha dazu bestimmt, im Großen Stūpa Ruvanveli verehrt zu werden. König Dutugemunu, der am Vollmondtag des Monats Āsāëha (Juni–Juli) , unter der Konstellation von Uttarāsāëha, amtierte bei der Zeremonie zur Verehrung der Reliquien im Großen Stūpa, verehrte die Sangha (Orden der Mönche) am Tag vor dem Vollmondtag, erinnerte sie daran, dass morgen der festgesetzte Tag ist für die Verwahrung der Reliquien und forderte sie auf, ihm die Reliquien zu geben. Der Saïgha befahl dann dem Novizen Arahant Soõuttara, der mit den sechs übernatürlichen Fähigkeiten begabt war, die Reliquien zu bringen, die Arahant Soõuttara bringt und der Sangha anbietet.

Dann empfing König Dutugemunu von der Sangha Buddhas Reliquien auf seinem Kopf in einem Sarg und verließ den goldenen Pavillon inmitten vielfältiger Opfergaben und Ehrungen von Göttern und Brahmas. Er umrundete die Reliquienkammer dreimal, betrat sie von Osten her und legte die Reliquienschatulle auf eine silberne Couch im Wert von einem Koñi, die an der Nordseite angeordnet war. Ein Bild des Buddha wurde dann, entsprechend der Entscheidung des Buddha, in der liegenden Haltung des Löwen (sīhaseyya) geschaffen, und alle Reliquien wurden in diesem Bild verankert. Als die Verwahrung der Reliquien in der Großen Stūpa Ruvanveli abgeschlossen war, schlossen die beiden Novizen Uttara und Sumana die Reliquienkammer mit den zuvor versteckten Steinblöcken, um sie als Deckel zu verwenden.

"Die Reliquienkammer wird nicht einmal durch ein Erdbeben erzittern Blumen wie Jasmin, die an diesem Tag geopfert wurden, werden nicht verwelken bis zum Ende von Buddha Gotamas Dispensation mit Parfüm und Sandelholz soll nicht trocknen, auch ein einziger Kratzer soll nicht in der Reliquienkammer erscheinen, Flecken werden in keiner der goldenen Waren erscheinen, die angeboten wurden.' All dies geschah durch die Entschlossenheit aller anwesenden Arahants. Sie bestimmten auch, dass feindliche Personen nicht einmal die Reliquienkammer sehen dürfen. Außerdem wurde auf Befehl von König Dutugemunu das Volk von Sri Lanka zusammen mit vielen anderen verehrt Gegenstände wie goldene und silberne Schatullen, tausend weitere Reliquien des Buddha über der Reliquienkammer."

Die Große Stupa ist gebaut

Als der einzigartige Große Stūpa Ruvanveli bis zum quadratischen Türmchen 10 fertiggestellt war und während 96 Koñis von Arahants schützende Suttas sangen, hatte der große König Dutugemunu, der 24 Jahre lang in Sri Lanka regierte, seine Aufzeichnungen über verdienstvolle Taten las und beim Anblick des Großen Stūpa starb er und wurde als göttlicher König im Tusita-Himmel geboren. Sein Bruder, der König Saddhatissa, vollendete die restlichen Arbeiten am Großen Stūpa und wurde später ebenfalls im Tusita-Himmel geboren.


Ruwanweli maha seeya


Der Bau von Ruwanweliseya wurde von dem großen buddhistischen Missionar Maha Thera Arhath Mahinda prophezeit, der während der Herrschaft von König Devanampiya Tissa (250-210 v. Chr.) den Buddhismus aus Indien nach Sri Lanka brachte.

Im Jahr 1893 übernahm ein patriotischer und frommer buddhistischer Mönch namens Naranvita Sumanasara Thera, unterstützt von einer Gemeinschaft bescheidener Dorfbewohner in der Region, die Herkulesaufgabe, den großen Stupa wieder aufzubauen. Die Gemeinschaft führte zur Gründung einer Gesellschaft namens Ratnamali Chaityawardhana Society.

Ruwanweliya

Ruwanweliseya-Stupa (Ruwanveli-Seya-Stupa), das bedeutendste der prachtvollen antiken lebenden Monumente des singhalesischen buddhistischen Erbes in der Stadt Anuradhapura (ein UNESCO-Weltkulturerbe-Kultur) wurde von König Dutugamunu (161-137 v Lanka von der Antike bis zur Neuzeit. Ruwanweliseya-Stupa (Ruwanveli-Seya-Stupa) auch Maha Stupa (Singhalesisch: die große Dagoba) oder Ratnapali Stupa oder Swarnamali Stupa genannt, wurde unter den großen alten Stupas (Dagobas) Sri Lankas am meisten verehrt und verehrt. Anuradhapura ist voll von alten Kulturdenkmälern, die sich zwischen dem Fluss Malwatu Oya und zwei großen alten künstlichen Bewässerungsreservoirs namens Tissa Wewa und Abhaya Wewa (Basawakkulama Wewa) befinden. Diese beiden alten Bewässerungsreservoirs verlängern zusammen mit dem alten Nuwara Wewa Reservoir an der Ostflanke des Flusses Malwatu Oya die Lebensader des landwirtschaftlichen Distrikts von Anuradhapura.

Die drei wichtigsten antiken Stupas gruppieren sich südlich der zerstörten Südmauer von Anuradhapura, nämlich Ruwanweliseya Stupa, Mirisavatiya Dagaba und Jetavana Stupa passen perfekt zum himmlischen Layout von Rigel, Mintaka und Bellatrix, drei der sieben Sterne der Orion-Konstellation, die von den alten Ägyptern mit Osiris, dem Sonnengott der Wiedergeburt und des Jenseits, in Verbindung gebracht wurden (3150 .). BC-konventionelle ägyptische Chronologie).

Hinzu kommen die unerklärlichen kosmologischen und geographischen Mysterien, die mit verbunden sind Ruwanweliseya-Stupa (Ruwanveli-Seya-Stupa), ist die Tatsache, dass Standorte für den Bau von Ruwanweliseya und Mirisavatiya wurden durch einige außergewöhnliche Umstände bestimmt. Noch erstaunlicher ist das plötzliche, aber rechtzeitige Auftauchen von Edelmetallen und Juwelen zu Beginn des Baus von Ruwanweliseya Stupa.

Die große Prophezeiung von Maha Thera Arhath Mahinda
Der Bau des Ruwanweliseya-Stupa (Ruwanveli-Seya-Stupa) und Lohamaha Pasada (Singhalesisch: Brazen Palace) begannen kurz nach dem Bau der Mirisavetiya Stupa in Anuardhapura nach einer zufälligen Entdeckung einer Steinplatte mit einer Inschrift, unmittelbar nach einer großartigen Zeremonie zur Verehrung von Jaya Sri Maha Bodhi in Anuradhapura. Es enthüllte eine Prophezeiung von niemand geringerem als dem großen buddhistischen Missionar Maha Thera Arhath Mahinda, der während der Regierungszeit von König Devanampiya Tissa (250-210 v von einem großen König am Standort in . gebaut werden Anuradhapura, wo die Steinplatte gepflanzt wird.

Wenn Sie bauen, werden sie kommen, die Ressourcen.
Es waren harte Zeiten: Der Inselstaat hatte nach dem langwierigen Krieg zur Rettung der Nation vor dem dravidischen Eindringling Elara (205-161 v drei Jahre) und eine herrliche neunstöckige, eintausend Kammern umfassende Residenz namens Lohamaha Pasada für die buddhistischen Mönche. Aber dann, wenn Sie bauen, werden sie kommen. Und sie kamen, die Ressourcen. Devo wassatu kalena, sabbha sampatthi siddhiya (Pali: In der Zeit der Götter sind alle Schätze im Überfluss vorhanden, und der Wohlstand ist hoch).

Mahawamsa, die große Chronik Sri Lankas, erzählt die Entdeckungen von Gold, Kupfer, Silber, Edelsteinen und Perlen in allen vier Ecken der Insel.

Westlich der Hauptstadt, in einer Entfernung von fünf Yojanas, am Uruvelpattana, stiegen Perlen von der Größe der “nelli”-Frucht zusammen mit Korallenperlen aus dem Ozean an die Küste. Einige Fischer, die diese sahen, sammelten sie auf einem Haufen und nahmen (einige) der Perlen und Korallen in einer Schüssel und gingen zum König und berichteten ihm das Gleiche.
Der Mahavansa in zwei Teilen. Die Übersetzung des ersten Teils von George Turnour, C.C.S. (Jahr 1837), Die Übersetzung des zweiten Teils von L. C. Wijesinha, Mudaliyar (Jahr 1889), G. J. A. Skeen, Regierungsdrucker, Colombo, Ceylon. 1996 Nachdruck von Asian Educational Services, Neu-Delhi, ISBN 81-206-1155-1

Der Perlenhandel in Sri Lanka geht bis auf die Phönizier zurück, die auf der Insel gegen Perlen handelten. Der Dominanz der Araber im Perlenhandel im Golf von Mannar vom 7. bis 15. Jahrhundert n. Chr. folgten die Portugiesen. Die Portugiesen (1505-1640 n. Chr.), die ersten Europäer, die Sri Lanka betraten, erzielten beträchtliche Einnahmen aus der Fischerei auf Ceylon-Perlen im Golf von Mannar, nordöstlich von Sri Lanka. So auch die Holländer (1640-1796), die die Portugiesen militärisch von der Insel verdrängten, die Macht in einigen Küstengebieten Sri Lankas sicherten und die damals enorm profitable Perlenfischerei an sich rissen. Und dann die Briten (1796-1948), die die Niederländer durch Intrigen verdrängten. Robert Knox, ein britischer Gefangener (1659-1679), der aus Kandy flüchtete, fand seinen Weg zum Fort in Mannar namens Arrepa (was ein Sieb bedeutet und seinen Namen von der Perlensiebung am Golf von Mannar ableiten soll) der Holländer , der dem Engländer den Seeweg über Colombo nach Batavia verschaffte.

In nördlicher Richtung von der Stadt, in einer Entfernung von sieben Yojans, in einer Höhlenöffnung auf dem Pelivapikagama-Tank, oben auf dem Sand, hatten sich vier prächtige Edelsteine ​​gebildet in der Größe eines kleinen Mühlsteins, in der Farbe wie Flachs- Blumen, (strahlend) schön. Als ein Jäger mit seinen Hunden diese sah, kam er zum König und sagte ihm: ‘Ich habe Edelsteine ​​dieser und jener Art gesehen.
Mahavamsa, The Great Chronicle of Ceylon, Wilhelm Geiger, Ph. D. year 1912, Great Britain, Reprint 2003 by Buddhist Cultural Center, Dehiwala (unmittelbar nördlich von Mount Lavinia), Sri Lanka, ISBN 955-8540-83-8

Flachsblüten waren in der Antike für ihre Farbe bekannt: tiefblau. Auch die weltberühmten Ceylon-Saphire Sri Lankas sind von tiefblauem oder begehrtem Kornblumenblau. Der Distrikt Ratnapura (singhalesisch: Stadt der Edelsteine) ist seit der biblischen Ära von König Salomo, der Königin Saba mit einem aus Sri Lanka importierten Juwel umwarb, eine der wichtigsten Edelsteinquellen der Welt. In der heutigen Zeit ist ein 12-karätiger ovaler Ceylon-Saphir aus Sri Lanka der zentrale Stein des Diamant-Gold-Verlobungsrings, der Kate Middleton im November 2010 von Prinz William geschenkt wurde. Der berühmte Ring wurde von Lady Diana Spencer ausgewählt, die Prinzessin von Wales zu werden ’, für ihre Verlobung mit Prinz Charles aus einer Auswahl, die ihr der damalige Kronjuwelier Garrard of Mayfair in London im Jahr 1981 schenkte. Ratnapuras berühmte Saphire in einer großen Farbpalette - weiß, gelb, pink , orange, lila und blau unter dem Markennamen Ceylon Sapphires vermarktet haben keine Rivalen.

Wenn du baust, werden sie kommen, die Devotees.
Die Gründe für die beispiellose Anbetung und Verehrung von Ruwanweliseya Stupa (Ruwanveli Seya Stupa) waren zahlreich.

Ruwanweliseya Die Popularität von Stupa verdankt in erster Linie seinem unvergleichlichen Erbauer: König Dutugamunu, der Held der Nation, der Sohn der Heldin der Nation, Königin Vihara Maha Devi (Tochter von König Kelanitissa von Kelaniya, Colombo .). und König Kawantissa von Ruhuna.


Die Touristenattraktion von Ruwanweli Maha Seya

Wenn wir die Länder auf der ganzen Welt betrachten, in denen der Buddhismus noch lebt, ist es selten, ein Land wie Sri Lanka zu finden, das wundervolle Kreationen hat, die Touristen anziehen. Daher ist es kein Geheimnis, dass heilige Orte wie Stupas großartige Stätten kultureller und religiöser Attraktionen sind. Die Touristenattraktion von Ruwanweli Maha Seya ist in der Tat beeindruckend, und somit ist es ohne Zweifel eine großartige Touristenattraktion auf dieser herrlichen Insel.

Was ist Ruwanweli Maha Seya?

Ruwanweli Seya, der große Stupa, der eine Drona aus Reliquien des Lord Buddha schützt, ist ein Wunder, das von der Kraft der Vorfahren geschaffen wurde. Darüber hinaus spürt jeder, der ihn besucht, den Glamour dieser großartigen Stupa. Darüber hinaus baute König Dutugemunu, der Krieger, der den großen Krieg gegen König Elara, einen südindischen Eindringling, gewann, Ruwanweli Maha Seya, um seine Dankbarkeit sowohl gegenüber Buddha als auch gegenüber dem Buddhismus zu zeigen.

Den historischen Aufzeichnungen zufolge können wir davon ausgehen, dass König Dutugemunu vor fast 2500 Jahren im Jahr 140 v. Chr. Ruwanweli Maha Seya erbaute. Mit der Zeit wurde es zu einem der am meisten verehrten religiösen Orte in der heiligen Stadt Anuradhapura, sowohl bei den lokalen als auch bei den internationalen Buddhisten.

Wie König Dutugemunu die Botschaft erhielt, Ruwanweli Maha Seya . zu bauen

Dies ist in der Tat eine interessante Geschichte, die es wert ist, kennengelernt zu werden!

Der Lord Buddha beschloss, in Zukunft eine Drona seiner Reliquien in Ruwanweli Maha Seya zu verwahren. Arhat Mahinda, der geliebte Sohn des in Indien regierenden Kaisers Dharmashoka, brachte während der Zeit von König Devanampiyathissa den reinen Buddhismus nach Sri Lanka. Die große Chronik von Sri Lanka, The Mahavansa, enthüllt, dass Arhath Mahinda das heilige Land reserviert hat, um in Zukunft den großen Stupa Ruwanweli Maha Seya zu bauen. Also errichtete König Dewanampiyathissa eine Steinsäule in der Hoffnung, dass König Dutugemunu sie in Zukunft sehen würde. Schließlich waren seine Absichten erfolgreich. König Dutugemunu fand die Steinsäule und beschloss, an dieser Stelle Ruwanweli Maha Seya zu errichten.

Wie Ruwanweli Maha Seya zu seinem Namen kam

Eine weitere interessante Geschichte! Die Bauarbeiter fanden einen „Thelambu“-Baum an der Stelle, die für den Bau von Ruwanweli Maha Seya reserviert war. Also planten sie, den Baum zu fällen. Aber es lebte eine Göttin, die im Baum beharrte. So lehnte sie die Diskussion der Bauherren über das Fällen des Baumes ab. Die Chroniken sagen, dass der König ihr offenbarte, dass er an dieser Stelle einen großen Stupa bauen würde. Dann hat die Göttin eine bescheidene Bitte gemacht: „Ich werde meinen Aufenthaltsort ändern, aber bitte verwende meinen Namen „Swarnamali“ als Namen für diesen bauenden Stupa“. Danach war der König glücklich und zufrieden mit ihren Worten und beschloss, den Stupa „Swarnamali“ zu nennen.

Obwohl wir es als „Ruwanweli Seya“ aussprechen, lautet die genaue Bezeichnung für diesen großartigen Stupa „Ruwanmali Maha Seya“. Außerdem ist Ruwanweli Seya mit den Namen „Mahathupa“, „Swarnamali Dagaba“ und „Swarnamali Chetti“ in Pali berühmt.

Die Stiftung von Ruwanweli Maha Seya

Der Bau von Ruwanweli Maha Seya war etwas kompliziert. Nach wie vor fehlten spezialisierte Ingenieure und Maschinen für diese großen Aufgaben. Daher werden Sie zustimmen, wenn wir es ein Wunder nennen, das von den Vorfahren Sri Lankas geschaffen wurde.

Besonderes Augenmerk legten die Bauherren auf das Fundament. Um ehrlich zu sein, können wir es als eine unglaubliche Grundlage betrachten. Die Chroniken von Sri Lanka erklären anschaulich, wie sie die Gründung gemacht haben. Eine weitere wichtige Sache ist, dass König Dutugemunu den Bau von Ruwanweli Maha Seya an einem Vesak-Vollmond-Poya-Tag initiierte.

Wenn wir das Fundament betrachten, wurde es bis zu einer Tiefe von sieben Ellen gegraben und runde Steine ​​​​in den Boden gelegt. Danach zerkleinerten sie die Steine ​​in kleine Stücke. Später stempelten Elefanten diese Stücke mit Lederschuhen. Das Erstaunliche ist, dass sie aus dem Himalaya mitgebrachten Butterton auf die Steine ​​streuen, auf denen Ziegelschichten, Quarz, grober Putz, Eisengitter, weiße Steinstücke, Bergkristalle und Steinplatten platziert sind.

Eine andere Sache ist, dass sie eine Mischung aus feinem Ton, Holzapfelharz und Quecksilber auf den Steinplatten verteilt haben. Dann legten Bauarbeiter Bronzeplatten über die Mischung. Die Dicke der Blätter betrug 8 Zoll. Eine andere wichtige Sache ist, dass sie die Bronzebleche mit 10 cm dicken Silberblechen bedeckten, nachdem sie eine Mischung aus Arsen und Sesamöl aufgetragen hatten.

Das Erstaunliche an der Stiftung von Ruwanweli Maha Seya ist laut Experten, dass diese Stiftung sehr robust ist. Konkret kann diese Gesamtkonstruktion auch bei einem Erdbeben stabil stehen.

Wie Baumeister Materialien fanden, um Ruwanweli Maha Seya zu bauen?

In der Vergangenheit wurde „Yodun“ als Maßeinheit für die Länge verwendet. Nach den alten Texten entspricht ein „Yodun“ 16 Meilen. Sie berechneten die Entfernung für die Quellen, von denen sie in „Yodun“ Materialien lieferten. Seine Einzelheiten sind wie folgt.

  • Sie extrahierten Ton, um Ziegel aus dem Flussbecken von „Gambheera Nadee“ herzustellen. Der Standort war ein „Yodun“ vom Norden zum Königreich Anuradhapura.
  • Sie lieferten Gold aus dem Dorf „Awruwini“ im Südosten, drei Yoduns vom Königreich entfernt.
  • Die Steinhöhle „Ridhee“ war die Quelle für das Silber, das beim Bau verwendet wurde.
  • Die Menschen brachten Edelsteine ​​aus den Dörfern „Samanwewa“ und „Palawapi“. Es gab vier große erstaunliche Edelsteine ​​in der Sammlung.
  • Sie brachten „Nelli“ fruchtgroße Perlen aus der „Uruwela“-Stadt, die fünf Yoduns vom Königreich entfernt war.

Ich hoffe, Sie können jetzt den Weg der Materialversorgung klar verstehen, um diese gewaltige Schöpfung zu konstruieren. Lassen Sie uns nun zum nächsten Abschnitt übergehen und eine gute Vorstellung davon haben, wie das Fest der Verehrung der Reliquien in Ruwanweli Maha Seya stattfand.

Fest der Verehrung der Reliquien in Ruwanweli Maha Seya

König Dutugemunu organisierte eine riesige Zeremonie, um die Reliquien des Lord Buddha an einem Vollmondtag in Esala im Ruwanweli Maha Seya zu verehren. Am Tag vor der Zeremonie lud der König die Mönche ein, die heiligen Reliquien zu bringen. Am Poya-Tag verehrten sie die Reliquien zu einem günstigen Zeitpunkt. Sie stellten die Reliquienschatulle auf einen mit Diamanten geschmückten Sitz, der innen mit Steinplatten verschlossen war. Das Erstaunliche daran ist, dass die Reliquienkammer von Ruwanweli Maha Seya keine gewöhnliche war. Sie haben es vollständig aus reinem Gold, Silber und Edelsteinen hergestellt. Außerdem schmückten sie die Wände der Reliquienkammer mit Wandmalereien und auch mit einer Nachbildung eines Bo-Baums.

Obwohl die Reliquienkammer noch nicht archäologisch ausgegraben wurde, glauben Buddhisten, dass eine feindliche Person die Reliquien niemals sehen würde.

Nach der Verwahrung der Reliquien dauerte es aus vielen Gründen einige Jahre, bis die Bauarbeiten von Ruwanweli Maha Seya abgeschlossen waren. Lassen Sie uns nun den folgenden Abschnitt durchgehen und eine gute Vorstellung davon haben, wie seine Konstruktionen stattfanden.

Fertigstellung des Baus von Ruwanweli Maha Seya

Tatsächlich ist es traurig zu sagen, dass König Dutugemunu bis zur Fertigstellung des Baus von Ruwanweli Maha Seya nicht am Leben bleiben konnte. Als er krank ins Bett fiel, lud er daher freundlicherweise seinen geliebten Bruder Saddathissa, den nächsten Thronfolger, ein, die verbleibenden Arbeiten abzuschließen. Leider wurde der Gesundheitszustand des Königs von Tag zu Tag schrecklich. König Dutugemunu verstand es jedoch. Seine letzte Absicht war es, vor den Augen von Ruwanweli Maha Seya zu sterben, der die Großartigkeit davon spürte.

Nachdem Prinz Saddathissa all diese Dinge verstanden hatte, bedeckte er die Kuppel des Stupas mit weißem Tuch und beendete den oberen Teil des Stupas mit Bambus, indem er Goldfarbe darauf auftrug. Auf diese Weise erfreute Prinz Saddathissa König Dutugemunu mit der Erklärung, dass das Werk abgeschlossen sei. König Dutugemunu atmete vor dem großen Stupa glücklich seinen letzten Atemzug aus.

Später, nach dem Tod von König Dutugemunu, erhielt sein Bruder Prinz Saddathissa den Thron von Sri Lanka. Schließlich schloss er die restlichen Bauten der Stupa erfolgreich ab.

Die Struktur von Ruwanweli Maha Seya

Es ist halbkugelförmig. Seine heutige Höhe beträgt etwa 103 Meter und der Umfang beträgt etwa 290 Meter. Tatsächlich wird angenommen, dass der ursprüngliche Stupa etwa 55 Meter hoch war. Später erweiterten Könige, die das Land regierten, und renovierten die Höhe und Größe des Stupas. Daher können wir deutlich sehen, dass die Höhe und die Größe des Stupas von Epoche zu Epoche allmählich zunahmen.

Eine andere Sache ist, wenn Sie Ruwanweli Maha Seya besuchen können, können Sie viele Denkmäler in dieser Kultstätte deutlich sehen. Sie können auch die Statuen von König Dutugemunu, Königin Vihara Maha Devi und König Bhathika Thissa sehen, die auf dem Gelände errichtet wurden. Sie haben Granit verwendet, um diese Statuen zu bauen.

Wenn wir den Eingang dazu betrachten, gab es in der Vergangenheit vier Eingänge zum Innenhof des Stupas. Aber derzeit gibt es nur drei Eingänge. Der Eingang im südlichen Teil wurde aus mehreren Gründen zerstört. Eine andere Sache ist, dass die innere Begrenzung der „Weli Maluwa“ mit einem wunderschönen „Ath Paura“ endet.

Wir hoffen, dass Sie durch diese bisherige Lektüre ein wirklich wunderbares Wissen über Ruwanweli Maha Seya erhalten haben. Natürlich können Sie diesen heiligen Ort sicherlich gerne besuchen. Also warum nicht? Lassen Sie uns den folgenden Abschnitt durchgehen und sehen, wie Sie ihn erreichen können.

Wie erreichen Sie das Ruwanweli Maha Seya?

Ruwanweli Maha Seya befindet sich im Distrikt Anuradhapura der Northern Central Province, der fast 200 km von der Handelshauptstadt Sri Lankas, Colombo, entfernt ist. Wenn Sie von Colombo zu dieser Stätte fahren, können Sie Anuradhapura hauptsächlich über zwei Routen erreichen. Einer durch Puttalam und der andere durch Kurunegala. Von Kurunegala müssen Sie der Dambulla-Route oder der Galgamuwa-Route folgen. Wenn Sie die Puttalam-Route nehmen, können Sie auch die Eleganz von Wilpattu erleben. Sie haben jedoch die Möglichkeit, zwischen Zügen, Bussen usw. Ihre bevorzugten Verkehrsmittel auszuwählen, um dieses wunderbare Reiseziel zu erreichen. Außerdem können Sie, wenn Sie die Reisezeit vergleichen, den Zug nutzen, um Anuradhapura effizienter zu erreichen.


Die Ruwanwelisaya (Stupa), Anuradhapura - Sri Lanka

Die Ruwanwelisaya ist ein Stupa, eine halbkugelförmige Struktur mit Reliquien in Sri Lanka, die zahlreichen Buddhisten auf der ganzen Welt als heilig gilt. Es wurde von König Dutugemunu gearbeitet. 140 v. Chr., der nach einem Krieg, in dem der Chola-König Ellalan niedergeschlagen wurde, Herrscher über ganz Sri Lanka wurde. It is otherwise called "Mahathupa", "Swarnamali Chaitya", "Suvarnamali Mahaceti" (in Pali) and "Rathnamali Dagaba".

This is one of the "Solosmasthana" (the 16 spots of reverence) and the "Atamasthana" (the 8 spots of love in the antiquated holy city of Anuradhapura). The stupa is one of the world's tallest antiquated landmarks, remaining at 103 m (338 ft) and with a circuit of 290 m (951 ft). The first stupa had been around 55 m (180 ft) in stature and was revamped by numerous rulers. The Kaunghmudaw Pagoda in Sagaing, Myanmar is designed according to this stupa.

The stupa was a demolish in the nineteenth century. In the wake of raising support endeavors by Sinhalese bhikkhu, it was revamped in the mid twentieth century. The Ruwanveli Seya Restoration Society was established in 1902 and the last delegated of the stupa occurred on 17 June 1940

Buddha's Relic

After The Buddha's ''Parinibbāna'', His relics were revered and adored in stupas by Princes of eight nations two quarts in every nation. The two quarts of relics that were cherished in the town ''Rāmagāma'' were, as per The Buddha's assurance, bound to be revered in the Great Stūpa Ruvanveli. Lord Dutugemunu who, on the full-moon day of the period of ''Āsāḷha'' (June– July), under the star grouping of ''Uttarāsāḷha'', would direct in the function for the revering of the relics in the Great Stūpa, adored the ''Sangha'' (Order of priests) on the day preceding the full-moon day, advised them that tomorrow is the named day for the cherishing of the relics and asked for them to give him the relics. The Saṅgha requested then the amateur Arahant ''Soṇuttara'', who was talented with the six supernormal resources, to obtain the relics from Naga-Loka domain, which Arahant ''Soṇuttara'' figures out how to visit and convey and offer to the ''Sangha''.

At that point lord Dutugemunu got from the ''Sangha'' the Buddha's relics upon his head in a coffin and left from the brilliant structure amidst complex contributions and praises made by divine beings and ''Brahmas''. He circumambulated the relic-chamber multiple times, entered to it from the east, and when laid the relic-coffin on a silver love seat one ''Koṭi'' worth, that was orchestrated in the north side. A picture of the Buddha was at that point, as per the Buddha's assurance, made in the lion's leaning back stance (Sīhaseyya), and every one of the relics were revered inside that picture. At the point when the revering of the relics in the Great Stūpa Ruvanveli was finished, the two fledglings Uttara and Sumana shut the relic-chamber with the stone-obstructs that were recently covered up to be utilized as a top.

In the Thupavamsa various sorts of creatures went to the reverence of the relics into the Mahathupa including the Naga ruler Mahakala who up to this point watched them. The relics were to be put on a brilliant position of authority created by Visvakarman the celestial artificer the honored position brought by Indra. Brahma offers his imperceptible umbrella of sway, with the lord Dutthagamani offering his own. The arhat Indagutta makes a metal shelter over the universe, with the goal that Mara won't meddle, as priests recited the sutra pitaka. Dutthagamani ceremoniously enters with the urn on his head however as he is going to put the urn on the brilliant royal position, the relics ascend into the air and frame Buddha, with each of the 32 noteworthy signs and 80 lesser indications of an extraordinary man. In this frame he plays out the twin marvel of flame and water, satisfying the fifth of his demise bed goals. One hundred and twenty million divine beings and people gain arhatship from this experience. The relics come back to the urn and they are let go and the chamber fixed with forty meter stone pieces.

The relic-chamber will not shake even by a seismic tremor blossoms, for example, jasmine that were offered on that day will not shrivel till the finish of Buddha Gotama's Dispensation the lights that were ignited with ghee-oil will not be stifled the earth that was blended with fragrance and sandalwood will not dry even a solitary scratch will not show up inside the relic-chamber stains will not show up in any of the brilliant merchandise that were offered.' All this happened by the assurance intensity of all Arahants present. They decided additionally that unfriendly people ought not have the capacity to try and see the relic-chamber. Besides, by request of ruler Dutugemunu, the general population of Srī Lanka revered, alongside numerous different items, for example, brilliant and silver coffins, thousand a greater amount of the Buddha's relics over the relic-chamber.

  1. Mirisawetiya,
  2. Ruwanweliseya and
  3. Jetavanaya.

The Star Tracing Stupas of Sri Lanka

Numerous a megalithic structures had been worked over the globe in the old occasions copying the situation of star heavenly bodies. Regardless of being worked by different countries at various timeframes there are sure similitudes between them in structure and reason, which had puzzled the advanced archeologists for a considerable length of time.

Numerous antiquated societies had assembled pyramids or pyramid-like structures.There are extensive pyramids in South America, Egypt, China, and some littler ones in Greece, North America, the Canary Islands and Indonesia.

The development of these landmarks had included enormous and substantial squares of stones, which would have required outrageous aptitude and vitality to create and to transport. The consistent and smooth completion of these stone made developments incorporating the antiquated developments in Sri Lanka would have required an exactness and expertise past unimportant human ability.

Many ponder with respect to why hinders as substantial the same number of tons were utilised notwithstanding an explicit reason. Likewise, in Egypt, Peru, Sri Lanka and Easter Island, there are sure dividers which are comprising of overwhelming interlocking stone squares of different sizes, flawlessly sorted out like a riddle, and without the utilisation of composite building material.

Like the incredible stupas of Sri Lanka these monster developments were additionally accepted to cherish the remaining parts of the Kings and pioneers yet many had refuted this hypothesis. While a few pyramids in South Americas were use as tombs they had likewise filled a need more intricate than an insignificant a sepulchre while pyramids in Giza, Egypt were never utilised as tombs.

For quite a long time Sri Lankans too trusted the antiquated extraordinary Stupas to be simple objects of love revering the remaining parts of Lord Buddha and the arhants or the illuminated ones.

In like manner their arrangement with the stars above is a typical marvel shared by numerous individuals of these stone monuments. Pyramids in Egypt and Mexico, the three incredible stupas of Anuradhapura and Angkor Wat in Cambodia, appear to be facilitated to explicit star heavenly bodies.

Three vast pyramids at the Giza level of Egypt, convincingly coordinate three explicit stars from the belt of the star heavenly body of Orion: Alnitak, Alnilam en Mintaka. Besides, two of alternate stars of Orion had coordinated with the crushed pyramids in Abu Rawash and the pyramid in Zawjet Al Arjan

In the mean time Angkor Wat of Cambodia,the biggest Hindu sanctuary complex and the biggest religious landmark on the planet, worked in the twelfth century, is accepted to be a piece of a portrayal of the heavenly body Draco.

Orion's Belt

These earth and divine duplication and their propelled building methods had captivated analysts and archaeologists for ages however the present examiners are not even close to interpreting the privileged insights behind these super structures.

However ongoing revelations in Sri Lanka have uncovered that Ruwanweliseya of Anuradhapura could have been a mammoth vitality putting away gadget, which additionally could have traded energies with the skies above.

As indicated by a multi-disciplinary examination directed by Architect ShereenAmendra, the structure of the Ruwanweliseya, known as the Mahastupa, its position and the material utilized for the development were instrumental in making a goliath estimate capacitor which traded electric accuses of the sky above.

As per the Mahavamsa, the incredible annals of Sri Lanka the decision of ground for the development of MahaStupa had been finished by Lord Buddha himself while the basic arrangement for the stupa had been finished by the Arhants or the illuminated ones of the MahaVihara. The stupa, which reveres a lot of relics of Lord Buddha, had been developed utilizing valuable metals like silver and gold and valuable stones, known to be magnificent power conveyors.

In her book 'Past the seeing eye: the Mahathupa of Lanka Ms. Amendra questions whether the mahathupa was utilized to change musings to electric power and transmit them to the celestials while getting messages from them. A gadget structured by illuminated arhants outside the ability to grasp of simple humans, yet as yet transmitting the contemplation and yearnings of many commits who accumulate around it in petition.


The Ruwanweliseya

The Ruwanweliseya is sited in the Ancient Sinhala capital of Anuradhapura in the North Central Province of Sri Lanka. It was built by King Dutugamunu (137 BC – 119 BC) and completed by his younger brother, King Saddhatissa, after his death. The Ruwanweliseya is ranked among the tallest ancient monuments in the world.

Legend has it that King Dutugamunu built the Stupa at a place where he found a rock inscription by Arahath Mahinda. The inscription says “In time to come a great king would establish a great stupa where the stone is established."

The Ruwanweliseya is adjacent to the Jaya Sri Maha Bodhiya in the Mahamevuna Uyana.

It was soon after the war with King Elara that King Dutugamunu started to build the great Stupa. Much money had been spent on the war and times were hard but according to the Mahavamsa the materials needed to build the Stupa miraculously sprang up from all over the island. For example, the Mahavamsa records one such incident thus: "To the westward of the capital, at the distance of five yojanas, at the Uruvelpattana, pearls of the size of “nelli” fruit, together with coral beads, rose to the shores from ocean. Some fishermen seeing these, gathering them into one heap, and taking (some of) the pearls and coral in a dish, and repairing to the king, reported the event to him”.

The Mahavamsa and the Thupavamsa state that the King obtained support from a thousand villages to build the Maha Stupa and that he insisted on paying them.

It is said that King Dutugamunu wished to see the Stupa completed before his death. Knowing that this was impossible, King Saddhatissa quickly covered the incomplete section of the Stupa with white cloth, got artisans and artists to do what was necessary and made it look as if the Stupa was completed.

The ailing King Dutugamunu was brought to the Stupa and he was very happy that the Stupa was completed.

Other names for the Ruwanweli Seya are the Maha Stupa, Swarnamali Chaithiya and Rathanamali Dagoba.

The Ruwanweli Seya has a diameter of 90 metres at the base and is 92 metres (300 ft) high. The circumference is 292 metres (950 ft ) high. The original stupa had been about 55 metres tall (about 180 ft) and many kings had renovated the Stupa.

Like most Sri Lankan Stupas, the Ruwanweliseya has been built like a bubble floating on water (diya bubula).

Some relics of the Buddha are enshrined in it. King Dutugamunu has had a grand ceremony to enshrine the relics. The Thupavamsa describes it in detail.

The whole dagoba is surrounded by a wall sculpted with elephants. According to the great sixth century Sinhala chronicle, the Mahavamsa, each elephant had tusks of real ivory.

The Ruwanweliseya is one of the most venerated Stupas in Sri Lanka. It is included in the Solosmasthana (16 places of worship) and in the Atamasthana (eight places of worship).

By the 19th century the Ruwanweliseya had fallen into ruins. A bhikkhu, Naranvitiye Sumanasara visited the Stupa in 1873 and resolved to restore it to its former glory even by himself. He managed to get support and financial assistance and restored the Stupa.

The Ruwanweliseya Restoration Society was founded in 1902 by the thera and the final pinnacle laying ceremony was held on June 17, 1940. A chuda manikkya (Seinbu crystal) gifted by the Buddhists of Burma was used for this.


Schau das Video: ඇතතටම අපය තයනවද?, නතනම අපව බය කරනන ගතව කතවකද? galigamuwe gnanadeepa thero 2021 bana